play stop
 
Zur Person


Die Musik von Hadj Nemat

Hadj Nemat beherrschte mehrere Instrumente meisterhaft – insbesondere die Tanbur, eine kurdische Laute, die bei den Ahl-e Haqq als sakral angesehen wird –, für die er eine Reihe von mystischen Gesängen komponiert hat, von denen andere Spieler heute noch profitieren. Eine große Anzahl dieser Gesänge wird von seinen eigenen Gedichten begleitet. Im Folgenden sind einige dieser Kompositionen, die von seinem Sohn Ostad Elahi gespielt werden, auf CD zu hören:

Dialogue with the Beloved, Track 2, Suite Sheikh Amiri. In einem der Abschnitte dieses Stücks schmückt Ostad Elahi ein Thema aus, dessen Melodie Hadj Nemat zugeschrieben wird. Diese Melodie gehört mit zu den berühmtesten Tanburstücken.


Celestial Harmonies, Track 4, A Suite of Hymns; dort spielt Ostad Elahi die folgenden drei Hymnen im Rahmen einer kleinen Familienzusammenkunft:

a) Aman, Sad Aman. Diese Hymne wurde von Hadj Nemat zu Beginn seiner Erleuchtung (ungefähr 1901) komponiert. Die Worte sind eine Art Bittgebet, das an den spirituellen König, an den wahren Geliebten, gerichtet wird, um an die göttliche Barmherzigkeit zu appellieren.


b) Ey Dervish Dervish. Etwa im selben Zeitabschnitt, während der Anfangsstufen der spirituellen Transformation von Hadj Nemat komponiert, ist dieses Lied ebenfalls an den spirituellen König gerichtet, der hier „Derwisch“ gerufen wird: Man sagt, Hadj Nemat sei dem Geliebten eines Tages im Gewand eines Derwisch begegnet und habe ihm zu Ehren dieses Lied komponiert.



c) Shirineh Leylaneh, ebenfalls von Hadj Nemat komponiert.


Destinations (CD 1), Track 1, Suite Sheikh Amiri, Ostad Elahi spielt zwei von Hadj Nemats Kompositionen im Sheikh Amiri Modus.


Destinations (CD 2), Track 5, Tarz, Ostad Elahi spielt eine von Hadj Nemats Kompositionen im Tarz Modus.


Neben Ostad Elahis Darbietungen der Kompositionen seines Vaters gibt es noch eine weitere CD vom Razbar Ensemble, Attar, die Hynmen enthält, die entweder von Hadj Nemat komponiert oder zum Andenken an seine spirituelle Persönlichkeit gesungen werden.

Darüberhinaus war Hadj Nemat ein äußerst begabter Dichter, der mit kurdischer Poesie gleichermaßen vertraut war wie mit der persischen Dichtung. Wie das Verzeichnis seiner Schriften zeigt, hat er die Mehrzahl seiner Werke in Versform verfasst. Ostad Elahi erläutert hierzu:

Mein Vater verfasste das gesamte Buch der Könige der Wahrheit in vierzig Tagen. Ich erinnere mich, wie er den Raum durchschritt und die Verse flüssig und ohne zu zögern rezitierte, während ich sie rasch niederschrieb.

In seinem dichterischen Werk legte Hadj Nemat stets mehr Bedeutung auf die Authentizität des Inhalts als auf die Visualisierung imaginärer Bilder. Auch wenn er die formalen Regeln der Poesie beachtete, so wird doch deutlich, dass der Inhalt Vorrang hat vor formalen oder metrischen überlegungen.


ZUM ANFANG DER SEITE